Home Sweet Home

03.07.2015

Morgens traue ich meine Augen kaum, mein rechter Arm ist fast doppelt so dick wie der linke. Das verdammte Vieh hat mich richtig gut erwischt. Ich überlege ernsthaft ins Krankenhaus zu fahren, entscheide mich aber dagegen. Die Jacke passt ja noch, Da ich einmal in der Gegend bin möchte ich mir das Erzgebirge anschauen. Bei ungefähr 30 Grad fahre ich los und das Thermometer klettert immer weiter, bis es um die Mittagszeit 38 Grad erreicht. Der Schweiß steht mir knöchelhoch in den Stiefeln, abartig. Plötzlich geht bei voller Fahrt der Motor meiner GS aus. Ich rolle aus und versuche zu starten, Der Anlasser dreht, aber sie springt nicht an. Das kann doch nicht wahr sein, 16000 Kilometer ohne Probleme und kaum bin ich in Deutschland soll Ende sein? Nach ein paar Minuten versuche ich es noch mal und siehe da, sie springt wieder an. Zu früh gefreut, nach 100 Metern wieder das Problem, aus. Ein paar Minuten später springt sie wieder an als wäre nichts gewesen. Mein Arm ist mittlerweile weiter angeschwollen, ich kriege kaum noch die Jacke aus. An diesem Punkt entscheide ich die 500 Kilometer bis Köln zu fahren und die Reise um 10 Tage zu verkürzen. Das ich den Norden nicht mehr schaffen würde war mir schon vor einigen Tagen klar, aber das ist kein schöner Abschluß meines kleinen Abenteuers. Als ich einige Stunden später den Dom sehe freue ich mich auf der einen Seite, bin aber auch ein bisschen traurig. Zuhause angekommen freue ich mich auf eine Dusche, ein Kölsch und mein Bett. Kaum habe ich die 800er abgepackt überlege ich schon was ich mit der verbleibenden Zeit noch anfange. Kurze Zeit später steht fest, ich fahre mit meiner Dominator in die Alpen ein paar Schotterpässe fahren. Also schnell ein paar Reifen bestellt, Öl für den Ölwechsel gekauft und dann an die Streckenplanung. Wenn alles gut läuft bin ich nächste Woche wieder unterwegs und mein Abenteuer findet doch noch einen würdigen Abschluß.

Share

7 Antworten auf „Home Sweet Home“

  1. Hallo Dirk,
    na das ging ja jetzt schnell dem Ende Deiner Reise zu. Ich drück Dir die Daumen das es noch ein würdiger Abschluss wird.

    Viel Spass in den Alpen.

    Grüße Frank

  2. Welche back at home!
    Was macht der Arm, was die GS?
    Ich hoffe Du hast noch ein paar Tage Spaß in den Alpen.
    Beim nächsten Mal heißt es Dan wohl 3 Monate Baltikum und Skandinavien?

    Grüße
    Olli

  3. Der Arm hat mittlerweile wieder den normalen Umfang erreicht. Die GS steht in der Garage. Ich werde demnächst mal den Fehlerspeicher auslesen lassen, vielleicht gibts da nen Hinweis. Kann an der Hitze gelegen haben, oder die Tankbelüftung ist zu. Beim öffnen des Tanks hats ordentlich gezischt.

  4. Hallo Dirk,
    schön, dass du wieder da bist. Aber schade, dass du nicht weiter Richtung Norden gekommen bist. Ich hätte zu gerne gewusst, wie dir Tallin gefällt. 🙂
    Aber vielleicht geht’s ja im nächsten Urlaub in die Richtung. Du hast auf jeden Fall viele tolle Dinge gesehenund und ein bisschen davon gezeigt. Danke! Deiner GS wünsche ich jetzt erstmal gute Erholung und dir viel Spaß beim schottern.

    Bis bald!

  5. Hallo Dirk
    oh schade das abrupte Ende, und den Norden nicht angekratzt.
    Mußt aber unbedingt nachholen , war letztes Jahr 6 Wochen dort oben unterwegs .
    Dann mal willkommen daheim und wenn`s mit den Alpen klappt, viel Spaß.
    gruß Norbert

  6. Hallo!

    Schade, das du und dein Motorrad es nicht geschafft haben. Bei der GS wundert mich das ja nicht….ist ja nur eine BMW und keine Yamaha. 😉

    Ich hatte schon gehofft, wir treffen in Finnland oder Norwegen einander. Obwohl, bei der Menge an GS-Fahrern die mir entgegen gekommen ist, hätte ich dich und deine Kiste eh nicht erkannt. Bin die E6 in Norwegen rauf (Regen), vorgestern am „fake“-Nordkap gewesen (davor), dann am nächsten Tag über die E75/N4 in Finnland zurück. Bin z.Zt. zwischen Sodankylä und Rovaniemi. Meine XJ (118500km)läuft wie ein Uhrwerk, abgesehen davon, das bei Odda morgens meine Batterie tot war. 6 Monate alter LI-Ionen-Akku für 125€ OVP! Aber dafür, das ich solchen Shido-Schrott kaufe, kann die XJ ja nichts! Hätte ich besser gleich Yuasa oder Exide genommen! Heute mache ich einen Ruhetag und gönne mir finnische Sauna… das gute free Internet hier ist auch ganz praktisch!

    cu. und gute Besserung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse die Rechenaufgabe * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.