Elend in Bulgarien

22.06.2015

Nachdem ich morgens alles zusammen gepackt habe gehe ich zum Restaurant um meinen gestern Abend versprochenen Kaffee zu genießen. Den gibts sogar gratis.Eine kurze Verabschiedung und schon bin ich wieder unterwegs. Als ich durch Varna fahre komme ich durch ein Roma Slum. So was habe ich noch nicht gesehen. Verwahrloste und in Lumpen gekleidete Gestalten die in kleinen Verschlägen hausen, schlimmer als Tiere. Und das mitten in Europa.

Im Landesinneren ist es immer noch bewölkt und so bleibe ich an der Küste und fahre sofort nach Rumänien. In Eforie übernachte ich und morgen gehts ins Donau Delta.

Share

5 Antworten auf „Elend in Bulgarien“

  1. Ja, Bulgarien ist arm dran… Außer vielleicht in den Touri-Gebieten sieht’s nicht rosig aus.
    Tolles Klo und tolle Dusche übrigens!

  2. Das sieht ja noch sauber aus das Klo da habe ich in Bulgarien am Schwarzen Meer ganz andere Sanitäranlagen gesehen.

    Ich verfolge deine Tour schon von Anfang an macht Spaß zu lesen. Sitze mit meiner Frau (Motorrad) in Norwegen (Bodö). Weiter gute Fahrt.

  3. Hallo!

    Wie viel hat der Campingplatz gekostet? Die Ausstattung ist „Municipal Standard“, so wie ich es von Campingplätzen in Frankreich, Spanien und Portugal kenne. Ich habe mich nur geärgert, wenn so ein Platz dann über 14€ gekostet hat. Bei 6€ ist das hingegen völlig OK!

    1. Der Platz hat 2.50 Euro die Nacht gekostet. Die Fotos der Toilette und Dusche sind jedoch aus Rumänien. Mit dem Elend in Bulgarien wollte ich auch eher auf die Menschen hinweisen die dort leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse die Rechenaufgabe * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.