Von Carcassonne Richtung Andorra und Isabena

Nachdem es in der Nacht ein Gewitter gab und es am Morgen immer noch bedeckt ist machen wir uns recht früh auf den Weg Richtung Andorra. Auf dem Weg dorthin wollen wir noch ein Stück TET mitnehmen. Der Einstieg beginnt schon sehr heftig, aber wir kämpfen uns bis zum ersten Viehgatter durch.

Kurz hinter dem Gatter kommt uns ein einheimischer Landwirt in einem uralten Landrover entgegen. Wir unterhalten uns mit Händen und Füßen und er gibt mir zu verstehen das es keine gute Idee wäre hier mit den Motorrädern weiter zu fahren. Nachdem der erste Teil der Strecke schon heftig war glaube ich ihm und wir drehen wieder um. Über den Coll de Creueta fahren wir nach La Seu d’Urgell und übernachten dort. Tags darauf unternehmen wir wieder einen Versuch Offroad zu fahren. Dieses Mal ist die Strecke ein Traum.

In Andorra angekommen steuern wir den Schmuggler Trail an, eine Schotterpiste die Andorra mit Spanien verbindet und früher wirklich ein Pfad für Schmuggler war.

Gegen 17:00 Uhr kommen wir wieder auf Asphalt an und haben jetzt noch 138 km über kleinste Strassen bis nach Isabena. Wir gehen ordentlich Gas und sind um 18:42 Uhr in Isabena auf dem Campingplatz, pünktlich zum Abendessen.

Share