Mitas E 07

Nachdem meine Dunlop TR 91 nach der Pyrenäentour gut gelitten haben und ich nächste Woche zum Abschluss für eine Woche in die Alpen zum Schottern will, habe ich mich nach entsprechenden Reifen umgeschaut. Nach einigem Suchen in Foren bin ich auf den Mitas E 07 aufmerksam geworden. Laut Hersteller ist es ein 50:50 Reifen der auch eine hohe Laufleistung verspricht. Den Hinterreifen habe ich in der verstärkten Dakar Version (zu erkennen am gelben Streifen) aufgezogen. Für den Vorderreifen habe ich mich für die normale (weichere) Version entschieden. Mit dem Heidenau K60 Scout habe ich 15000 km geschafft und er wäre beim Wechsel noch für 2000 km gut gewesen. Ich bin mal gespannt ob der Mitas mit der Laufleistung mithalten kann. Vom Preis kann er es alle male. Für Vorder- und Hinterreifen habe ich 130 Euro bezahlt, beim Heidenau komme ich auf 170 Euro.

Nach der Tour gibt es ein Update zum Reifen.

Aufgezogen sehen sie so aus.

mitas_vornemitas_hinten

Update 05.10.2014

Nach ca 3500 gefahrenen Kilometern kann ich ein positives Fazit zum Mitas E 07 ziehen. Auf der Landstraße bietet der Reifen für mich ausreichend Reserven um auch mal zügiger unterwegs zu sein. Auch auf der Autobahn macht er eine gute Figur. Er ist auch bei höheren Geschwindigkeiten stabil. Erst bei 180 km/h fängt er an instabil zu werden. Beim Heidenau K 60 Scout hatte ich schon bei 160 km/h ein Lenkerflattern. Auf den Schotterpisten in den Alpen vermittelte der Mitas auf Schotter, Sand und Schlamm stets ein sicheres Gefühl und hatte ausreichend Grip. Der Verschleiß an Vorder- und Hinterreifen ist kaum sichtbar.

Share