Von Seefeld in Tirol nach Venedig

Gegen 18:00 Uhr kommen wir nach ca 400 km in Seefeld auf dem Camping Alpin an. Fix das Zelt aufgebaut und ab ins Restaurant. Hier gibt es allerlei Tiroler Spezialitäten. Wir entscheiden uns für den Pfannkuchen mit Speck und Käse. Danach noch ein, zwei Bier und einen Zirben Schnaps und wir fallen glückselig auf die Matratze.

Am nächsten Morgen sind wir um 10:00 Uhr schon wieder unterwegs. Unseren ersten unfreiwilligen Halt haben wir am Brennerpass. Mit hunderten Auto und Motorradfahrern müssen wir eine halbe Stunde warten bis die Fronleichnamsprozession vorbei gezogen ist. Dann setzt sich der ganze Tross in Bewegung. Unser erster Pass ist das Penser Joch. Juhu, endlich richtige Kurven.

Danach fahren wir weiter über den Manghan Pass. Einfach nur geil. Die Fahrt nach Venedig ist einfach nur ätzend. Nur Stau und wir brauchen ca 1,5 Stunden für 60 km. Völlig entnervt kommen wir am Camping Jolly an. An der Rezeption wird uns dann gesagt das man hier nicht Zelten kann, sondern nur ein Mobilheim mieten kann, toll. Wir entscheiden uns für die günstigste Kategorie und zahlen 64 Euro für 2 Nächte. Danach beziehen wir unser Heim und gehen ins Restaurant und bestellen unsere erste Pizza.

Den nächsten Morgen verbringe ich damit an Petras Honda die 12 Volt Steckdose zu montieren. Da wir die Maschine erst einen Tag vor der Abreise abholen konnten und ich noch den Gepäckträger schweißen mußte hatte ich für die Steckdose leider keine Zeit mehr.

Dafür wird die Fahrt zur Fähre morgen ganz entspannt, denn wir haben nur 7 km bis zum Hafen zu fahren.

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse die Rechenaufgabe * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.