Mit der Fähre nach Fierze

14.06.2015

Der Wecker klingelt um 05:45 Uhr und ich würde ihn am liensten aus dem Zelt werfen. Aber wenn ich die Fähre von Koman nach Fierze erreichen will muß ich jetzt raus. Bis 11:30 Uhr muß ich den Hafen von Koman erreichen. Also raus aus den Federn, packen, frühstücken und rauf auf den Bock. Um kurz nach acht bin ich dann auf der Piste.Die Straße nach Koman ist gut ausgebaut, kurvig und macht echt Spaß. Durch einen Tunnel erreiche ich dann den hafen von Koman. Hier werden erst mal ein paar Cent Hafengebühr fällig.

Anscheinend habe ich heute Glück. Von einem östereichischen Paar erfahre ich das sie gestern schon hier waren und wieder zurück fahren mußten da sich der verkehr schon im Tunnel staute und absolutes Chaos herrschte. Angeblich soll man sogar Tickets im Voraus reservieren können. Um 12:30 Uhr legt die Fähre dann endlich ab und ich kann die zweistündige Fahrt durch diese unglaublich schöne Landschaft genießen.

Von Fierze aus fahre ich nach Kukes, 100 km feinster Kurven und wahnsinns Aussicht begleiten mich.

Da es in der Gegend um Kukes weit und breit keinen Campingplatz gibt nehme ich ein Hotelzimmer in kukes. 25 Euro kostet die nacht inklusive Frühstück in einem sehr ordentlichen Einzelzimmer. Das Motorrad kann ich im abgeschlossenen Hinterhof des Hotels abstellen.

Tip:

Auf jeden Fall vor der Fahrt zur Fähre noch mal voll Tanken. Ab Fierze sind es ca 100 km bis zur nächsten Tankstelle. Genügend Landeswährung sollte auch mitgeführt werden da die wenigsten Tankstellen Karten akzeptieren. So wie ich es mitbekommen habe sind Euro fast überall willkommen.

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse die Rechenaufgabe * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.