Tarifa

20.05.2015

Endlich mal ausschlafen. Denkste. Um 6:30 Uhr ist die Nacht mit einem Hahnenschrei vorbei. Ich denke noch, „der Gockel muß aber ganz in der Nähe sein.“ Als ich aufstehe um mein Morgengeschäft zu verrichten, stehe ich mitten im Harem des Hahnes. Die scheiß Viecher laufen hier frei auf dem Campingplatz rum. Da ich einmal wach bin, koche ich erst mal einen Kaffee. Danach ist der technische Dienst am Motorrad fällig. Kette reinigen und prüfen, Ölstand prüfen und Luftdruck der Reifen prüfen. Hierbei fällt mir beim Öffnen der Ventilkappe ein leichtes zischen auf. Hoffentlich ist das Ventil nicht kaputt. Ich ziehe das Ventil fest, und das zischen ist weg. Noch mal Schwein gehabt. Nachdem ich alles erledigt habe, laufe ich die 3 Kilometer nach Tarifa. Auf halber Strecke denke ich, „wie blöd  bist du eigentlich?“ Am Strand wäre es kürzer und schöner gewesen. Tarifa empfängt mich mit häßlichen Appartement Anlagen. Ich laufe an der Strandpromenade entlang und denke, „das ist alles?“ Circa 2 Kilometer weiter komme ich an den Hafen.

Von hier aus kann man für 49 Euro eine Tagestour nach Tanger unternehmen, oder für den gleichen Preis eine Whalewatchingtour buchen. Ich verzichte gerne. Apropos Whalewatching, ein Deutscher Tourist kommt mir entgegen und brummelt „So eine Tour mache ich nie wieder, lohnt nicht.“ Habe ich mir schon gedacht. Alles richtig gemacht!

Die Altstadt von Tarifa mit ihren vielen kleinen Gassen ist wirklich sehenswert, aber im Gegensatz zu den Orten bis jetzt teuer.

Nach 2 Stunden Sightseeing mache ich mich auf den Weg zurück zum Camping. Diesmal am Strand. Hier angekommen hole ich meine Isomatte aus dem Zelt, lege mich auf die Wiese und komme das erste Mal dazu ein Buch zu lesen. Licht- und Schattenseiten einer Weltreise heißt das Werk, und erzählt die Geschichte der Kradvagabunden Panny und Simon, die 3 1/2 Jahre um die Welt gefahren sind. An vielen Stellen muß ich herzlich lachen. Danke Panny, deine weise die Dinge zu schildern ist großartig. Ein kleiner Regenschauer unterbricht das Vergnügen und ich habe Zeit den heutigen Tag revue passieren zu lassen.

Share

2 Antworten auf „Tarifa“

  1. Das sind ja wieder schoene Bilder. Irgendwie faehrt man ja doch immer ein klein wenig mit. Ich freue mich jedendalls immer auf den naechsten Bericht 🙂 Weiter gute Fahrt!

  2. Hi, Dirk. Klasse Reisebericht und traumhafte Bilder. Eindrücke für’s Leben. Genieß Deine Auszeit und weiterhin gute Fahrt. Der Uli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse die Rechenaufgabe * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.