2 Tage Paris

Zum Abschluss der Reise haben wir uns entschlossen noch 2 Tage in Paris zu verbringen. Bei wunderschönem Wetter genießen wir die letzten beiden Tage und erkunden Paris per Metro und zu Fuß. Leider geht alles einmal zu Ende und jetzt sind wir wieder zurück in Köln.

Eiffelturm
Eiffelturm
Louvre
Louvre
Moulin Rouge
Moulin Rouge

Share

Dordogne wunderschön

Am Samstag sind wir in Biarritz angekommen, haben dem Atlantik „Hallo gesagt“, und beschlossen dem Trubel ganz schnell wieder zu entfliehen. Auf den Campingplätzen rund um Biarrirtz ist die Hölle los. Die Leute stehen in Schlangen an der Rezeption an. Ca 20 km von Biarritz entfernt werden wir dann fündig. Gerade als wir das Zelt aufgebaut haben fängt es an zu regnen und hört auch die ganze Nacht nicht auf. Morgens nutzen wir eine Regenpause und packen alles zusammen. Da es nicht so aussah als ob das Wetter besser wird, beschlossen wir ins Landesinnere, Richtung Dordogne zu fahren. Zwei Stunden Dauerregen begleitete uns und wir waren froh endlich den Campinplatz nahe Montignac erreicht zu haben. Hier mieten wir uns in ein Mobilheim ein, damit unsere Ausrüstung wieder trocknen kann.

Biarritz, Atlantik Hallo
Biarritz, Atlantik Hallo
Auf der Flucht
Auf der Flucht
Maison Reignac
Maison Reignac
Ausblick über die Dordogne
Ausblick über die Dordogne
Share

Erst Wüste dann Kurven Kurven Kurven

Gestern waren wir noch in den Bardenas Reales, und was soll ich sagen, es hat geregnet. Und das in der Wüste. Trotzdem war die Landschaft unglaublich schön. Nach diesem Abstecher ging es dann wieder Richtung Torla in die Pyrenäen. Auf einem Campingplatz haben wir uns eine Hütte gemietet und Abends bei gutem Essen Fussball geschaut. Da wir kein Zelt abbauen mussten ging es morgens schon um 8:30 los. Zuerst zum Canon de Anisclo, dann Richtung Frankreich zum Col du Tourmalet und über den Col du Aubisque. Immer noch schwindelig von den Kurven sitzen wir jetzt bei einem kühlen Bier auf dem Campingplatz und erholen uns. Mal sehen was der morgige Tag bringt.

Bardenas Reales
Bardenas Reales
Schlafplatz
Schlafplatz
Canon de Anisclo
Canon de Anisclo
Col du Tourmalet
Col du Tourmalet
Col du Aubisque
Col du Aubisque
Share

4 Tage in Roda Isabena

Mittlerweile sind wir jetzt den vierten Tag in Roda Isabena und haben jede Menge erlebt. Von Schotterpisten fahren bis Hubschrauber fliegen. Eine tolle Zeit. Momentan regnet es leider und wir überlegen ob wir morgen Richtung Bardenas Reales aufbrechen. Jetzt aber erst mal ein paar schöne Fotos.

Abendessen
Abendessen
Arsan_Kamm
Arsan_Kamm
Ausblick vom Feuerturn der Sierra del Sis
Ausblick vom Feuerturn der Sierra del Sis
Hubschrauber Rundflug
Hubschrauber Rundflug
Panoramica_Feuerturm
Panoramica_Feuerturm
Share

In den Pyrenäen angekommen

Gestern sind wir von Banyuls sur Mer Richtung Pyrenäen aufgebrochen. Dabei sind wir die ersten beiden Schotterstrecken gefahren.  Bei La Bastide ging es über eine Piste zum Tour de Batere, eine einfach zu fahrende Strecke, aber sehr schön. Die nächste Piste finden wir dann im Cadi Moixero Nationalpark, einfach gigantisch. Nach ca 20 km  Schotter finden wir den Campingplatz in Baga. Am nächsten Morgen gehts dann weiter Richtung Isabena Tal. Die Strecke ist eher unspektakulär, da wir die Abkürzung über die C16 durch den mautpflichtigen Tunnel nehmen. Satte 9,40 Euro bezahlen wir pro Moped für die 5 KM. Nach ca 4 Stunden Fahrt sind wir jetzt auf dem Camping Isabena im Isabena Tal angekommen. Morgen werden wir die Offroad Strecken in der Umgebung erkunden.

Tour de Batere
Am Tour de Batere
batere2
Tour de Batere
See Nähe Isabena Tal
See Nähe Isabena Tal
Share

Wieder am Mittelmeer

Gestern sind wir von Vias über Carcassone und den George de Galmus nach Banyuls sur Mer gefahren.Heute ist erst mal relaxen angesagt. Nach 5 Tagen und 1683 gefahrenen Kilometern müssen die ganzen Eindrücke erst einmal verarbeitet werden. Bis jetzt wars einfach nur der Hammer. Morgen gehts dann weiter in die Pyrenäen unserem nächsten Ziel, dem Isabena Tal entgegen.

Richtung Zentralmassiv
Richtung Zentralmassiv
In Vias. Juhu, endlich am Meer
In Vias. Juhu, endlich am Meer
Schinkenstrasse in Vias, gruselig.
Schinkenstrasse in Vias, gruselig.
Carcassone
Carcassone
Banyuls sur Mer
Banyuls sur Mer
Share

Zweiter Tag in Frankreich

Gestern sind wir durch die Eifel und die Ardennen ca 350 km bis Nancy in Frankreich gefahren. Dabei sind wir auch durch Metz mit seiner wunderschönen Altstadt gekommen. Heute sind wir um 9:30 vom Camping Brabois in Nancy aufgebrochen und durch wunderschöne Landschaften und den Naturpark Morvan gefahren. Ich kann nur sagen ,echt geil. Nach 370 km sind wir jetzt in der Auvergne in Dompiere sur Besbre abgekommen und haben unser Lager auf einem Camping Municipal (städtischer Campingplatz aufgeschlagen. Morgen gehts dann weiter Richtung Zentralmassiv.

Frankreich1 Frankreich2

Share

Ab in die Pyrenäen

Morgen geht’s Richtung Pyrenäen. Die knapp 1600 km Anreise werden wir komplett über Landstraße in Angriff nehmen. Dabei werden wir das Zentralmassiv und die Cevennen mitnehmen. Von Banyuls-sur-Mer werden wir dann quer durch die Pyrenäen bis zur Atlantikküste fahren und hoffentlich ein paar schöne Offroad Strecken finden. 

geplante Route
geplante Route
Share